Fechten lernen im Verein

In allen Hamburger Fechtvereinen kann das Fechten gelernt, und das bereits erlernte weiter ausgebaut werden. Sowohl Gemeinschaftsübungen, als auch Einzellektionen durch die erfahrenden Trainer stehen auf dem Programm. Nach absolvierter Anfängerprüfung entscheidet jede/r Fechter/in wie es weitergeht.

Freifechten im Verein

Ein Großteil der Trainingszeit entfällt darauf das erlernte in spannenden Gefechten mit den Trainingspartnern anwenden. Ausdauer, Schnelligkeit, Reaktionsvermögen und vorausschauendes Denken werden dabei spielerisch gefördert und trainiert. Trainingsbesuche bei anderen Vereinen, Lehrgänge, besondere Fechtevente, wie z.B. Open-Air-  oder Strandfechten, sowie der deutschlandweite  Vereinsmannschaftswettkampf „Deutschlandpokal“ runden den Vereinssport ab.

Wem die Herausforderungen des normalen Trainings nicht mehr genügen der kann für sich die Welt der Turniere erschließen.

Turniere 

Neben den Leistungsorientierten Ranglisten und Qualifikationsturnieren gibt es eine Vielzahl von weiteren Wettkämpfen, bei denen Spaß und viel Fechten im Vordergrund stehen. In Hamburg gibt es z. B. zum Saisonauftakt Marathon-Turniere im Florett und Degen, bei denen jede(r)-gegen-jede(n) gefochten wird. Bei dem Modus fliegt niemand raus, alle Teilnehmer haben einen garantierten Tag mit Freigefechten jedweder Leistungsstäkre. Dazu kommen eine Vielzahl weiterer Wettkämpfe, bei denen Dabeisein auch heutzutage noch alles (naja, zumindest sehr, sehr vieles) ist: Mannschaftsturniere,  Mix-Teams (Er+Sie) oder auch Faschingsturniere bieten reichlich Gelegenheit, sich sportlich zu messen