Mit zahlreichen Vertretern aus den vierzehn Hamburger Vereinen fand am 27. März 2017 die alljährliche Delegiertenversammlung des Hamburger Fecht-Verband e.V. statt. Margit Budde, Präsidentin des HFV, begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei den Vereinen, den Trainern und Ehrenamtlichen soiwe dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit. Die Anwesenden gedachten dem verstorbenen Fechter Reinhard Tollkühn.

Nach den Berichten des Vorstands und der Kassenprüfer wurde der Vorstand von den anwesenden Delegierten einstimmig entlastet und anschließend der Haushalt für 2017 beschlossen. Danach stand die Änderung der Satzung auf der Tagesordnung. Moderiert wurde dieser Tagesordnungspunkt von Rechtsanwalt Klaas Borchert. Die alte Satzung von 1997 musste aufgrund von Änderungen der Abgabenordnung und sowie Regelungen des HSB und der HSJ angepasst werden. Die aktualisierte Satzung wurde einstimmig bei zwei Enthaltungen genehmigt.

Der Vorstand musste aufgrund der neuen Satzung komplett neu bzw. wiedergewählt. werden. Damit einher ging eine Verkleinerung von 11 auf 6 Personen. In den Vorstand wurden gewählt:

  • Margit Budde (Eimsbütteler TV), Präsidentin
  • Lars Hagge (TB Hamburg-Eilbeck), Vizepräsident Leistungssport
  • Klaas Borchert (Eimsbütteler TV), Vizepräsident Finanzen
  • Christian Lafrentz (RC Rothenbaum), Vizepräsident Inneres
  • Henrik Wolf (Walddörfer SV), Vizepräsident Breitensport
  • Kerstin Werner (Hamburger Fecht-Club), Vizepräsidentin Ausbildung/Lehrwesen

Dazu wird der Sprecher der Hamburger Fechtjugend kommen, der im Juni bei den Hamburger A-Jugend-Meisterschaften gewählt werden wird. Als Kassenprüfer wurden Dr. Christiane Zoppke und Gesche Reimers (beide Eimsbütteler TV) gewählt. In das Schiedsgericht wurden für zwei Jahre RA Alexander Hausner (Fechtteam Hamburger Hochschulen) als Vorsitzender, RA Frau Mascow (FC Rothenbaum) und RA Rolf-Peter Kassner (Eimsbütteler TV) gewählt.

In entspannter Atmosphäre und nettem Ambiente klang die Versammlung bei Suppe und Eis in gemütlicher Runde aus. Abschließend dankte Margit Budde allen Anwesenden für ihre Teilnahme an der Delegiertenversammlung und wünschte allen einen schönen gemeinsamen Abend und eine anschließende gute Heimreise.