Erstklassige Ergebnisse für Hamburgs Senioren: Die Säbelfechterinnen freuen sich über Silber und Bronze, Friederike Janshen, Christine Zoppke und Gesche Reimers, AK 50+, gewinnen die Bronzemedaille, und Margit Budde wird Vize-Europameisterin mit dem AK 60+ Säbelteam.

Die Senioren-Mannschafts-Europameisterschaften 10.-13.05.2018 in Alkmaar verzeichneten einen neuen Teilnehmerrekord: 120 Teams aus 23 Nationen waren am Start. Deutschland reiste in den Waffen Säbel, Degen und Florett in maximaler Stärke mit 12 Mannschaften an, in allen sechs Disziplinen mit einem „Veterans-Team“ (Altersklasse 40/50+) und einem „Grand Veterans-Team“ (Altersklasse 60+). Zum Team gehören 5 Fechtsportler.

Am zweiten Wettkampftag startete ETV-Säbelfechterin Margit Budde. Mit ihren Teamkolleginnen Karin Jansen, TK Hannover, Viola Richter, München, Brigitte Greunke, Waldkirch und Annegret Hamann, Hagen rechnete sie sich gute Chancen auf einen Medaillenplatz aus. Galt es doch den Erfolg des Titelgewinns von vor zwei Jahren in Gillingham/England zu verteidigen. Das Team konnte im Halbfinale Frankreich besiegen. Margit Budde konnte im Stafettenwettbewerb der renommierten Französin Marie-Chantalle Demaille 7 Treffer abnehmen. Im Finale waren die Fechterinnen aus Grossbrittanien aber zu stark. Das deutsche Team verlor im Finale um die Goldmedaille mit 28:45.

Am letzten Wettkampftag startete das Säbelteam 50+. Mit der amtierenden Weltmeisterin Friederike Janshen TSG Bergedorf und den ETVerinnen Gesche Reimers und Christine Zoppke hatten sich drei erfahrene Säbelfechterinnen für die Europameisterschaft qualifizieren können. Die weiteren Teamkolleginnen Gunilla Graudins aus Heidelberg und, Sabine Athenstedt aus Leipzig verstärkten das Team.
10 Mannschaften aus ganz Europa waren am Start. Gesche und Christine waren in sehr guter Form und trugen zum guten Abschlussergebniss enorm viel bei. Als Stütze der Mannschaft erwies sich einmal mehr Friederike Janshen. Im Halbfinale musste sich die Mannschaft 40:45 dem russischen Team geschlagen geben. Es war ein spannender Wettkampf.

Im Kampf um Platz 3 gegen Frankreich wurde es zu einem spannenden Krimi. Ganz knapp gewann Team Deutschland mit 45:44 den Wettkampf und freute sich riesig über den Gewinn der Bronzemedaille.

Free Joomla Lightbox Gallery