Hamburgs Fechtnachwuchs ging gemeinsam auf Turnierfahrt zum Drei-Hasen-Turnier in Paderborn. Die neue Jugendsprecherin Hanna Bräuninger plante und organisierte das Wochenende unterstützt von ihrer Stellvertreterin Josie Beer.

Am 16. und 17. Juni 2018 fand das Drei-Hasen-Turnier in Paderborn statt. Ausgeschrieben ist es für Schüler, Jugend B, Jugend A und Aktive in den Waffen Florett und Degen. Das Turnier ist eines der größten Turniere in der Region. Jedes Jahr gibt es über 250 Meldungen. Und in jedem Jahr werden die ersten drei Plätze jeder Altersklasse mit einem Pokal belohnt.

Bereits kurz nachdem Hanna die Ausschreibung an die Vereine gesandt hatte, meldeten sich die Teilnehmer zur Jugendfahrt an. Das war sehr erfreulich. Die Anreise am 15. Juni erfolgte dann mit dem Zug von Hamburg nach Paderborn. Übernachtet wurde in der zentral gelegenen Jugendherberge an der Paderborner Stadtmauer. Die Stimmung war gut, alle freuten sich auf das Turnier und die anderen Aktivitäten.

Die Paderborner staunten nicht schlecht über die „Invasion aus dem Norden“, gleich 24 Fechterinnen und Fechter aus Hamburger Vereinen im Alter von 10 bis 17 Jahren reisten an. Als Kampfrichter stellten sich Lina Drews, Lennart Wollenhaupt, Henrik Wolf und Jacob Sternberg zur Verfügung. Die Fechter waren in allen Wettbewerben im Florett vertreten. Einige Gold-, Silber- und Bronzemedaillen sowie weitere Platzierungen konnten errungen werden.  Hier die Ergebnisse: https://fechten-paderborn.de/dreihasenturnier/teilnehmer-ergebnisse/

Am Samstagabend hatten alle viel Spaß beim gemeinsamen Essen. Die Kommunikation untereinander funktionierte und einige Sportler lernten sich mal näher kennen.

Am Sonntag nach dem gemeinsamen Frühstück ging es dann zum gemeinsamen Bouldern. Hier waren andere motorische Fähigkeiten gefragt und es wurde viel ausprobiert. Allen gefiel das Bouldern sehr gut. Zufrieden ging es dann mit Urkunden und Pokalen im schweren Sportgepäck zum Paderborner Hauptbahnhof und dann mit dem Zug zurück nach Hamburg.

Die einhellige Meinung der Teilnehmer: Solche Fahrten sollten unbedingt wiederholt werden! Auch der Vorstand des HFV freute sich über diese gute Idee und die engagierten Jugendsprecherinnen. Ausschreibung